01.05.2017

Travel Diary// Found Footage// 10:00 min// 4:3// 2008

Travel Diary ist das Tagebuch einer “Reisenden” von Ost nach West an die deutsch-tschechische Grenze und erzählt die Geschichte einer jungen Frau auf der Suche nach dem Glück, die als Zwangsprostituierte in einer Grenzstadt endet. Das Bildmaterial dieser, anhand von Erfahrungsberichten und Interviews nachempfundenen Reiseroute, wurde ausschließlich der Videoplattform youtube.com entnommen und stellt so die jeweiligen Bilder in einen neuen Kontext. Das Internet funktioniert als “Reisebüro” und wird zur Informationsbörse für Sextourismus. Ein Netzwerk, das auch als Model für globale Wirtschaft betrachtet werden kann. Ein virtueller Raum, der reale mit medialen Wegen verbindet bildet das Set der fiktiven Dokumentation. Die Anordnung realer Bewegungen von Menschen wird im Virtuellen nachvollzogen. Eine Illusion, gleichsam der Hoffnung der Freier und Frauen, die auf ihrem Weg ins “Paradies” an den Klippen des Wohlstandsgefälles gestrandet sind. Das Voiceover wurde mit einem Sprachprogramm aufgenommen, was den Effekt erzeugen soll, entmenschlichte, entindividualisierte und abstrahierte Aspekte der inhaltlichen Gegebenheiten zu verdeutlichen.

video on vimeo